SG Shop

Am vergangenen Samstag fand in Bruchsal das Rückspiel zwischen der HSG Bruchsal Untergrombach und dem TSV Graben statt. Nach dem unnötigen Unentschieden im Hinspiel, war schnell klar, dass es heute keine Punkteteilung geben wird. Angeführt durch einen bärenstarken Arved Höfele, der allein in in den ersten 15 Minuten 7 Tore verzeichnete, standen die Zeichen schnell auf Sieg. Durch eine clever agierende 5:1 Abwehr ließ man den Gegner nicht ins Spiel kommen. Schnell stand es 3:6, über ein 10:14 konnte man sich bis zur Halbzeit auf 8 Tore zum Stand von 11:19 absetzen.

Auch nach Wiederanpfiff zeigte sich das gleiche Bild. Man spielte gut nach vorne und setzte immer wieder einen drauf. Folgerichtig vergrößerte sich der Abstand bis auf zehn Tore. Der Gegner hatte nichts mehr entgegenzusetzen und der TSV gewann völlig verdient mit 25:35.

Trainer Erden zeigte sich nach dem Spiel sehr zufrieden, stellte der Mannschaft die Frage wie das Hinspiel nur Unentschieden enden konnte. Die Leistungskurve zeigt klar nach oben und macht Mut auf die nächsten Partien. Hoffentlich haben bei diesem Spiel alle gelernt, dass gewinnen gar nicht so schwer ist und vor allem richtig Spaß macht. Auf geht's Männer hop jetzt.

 

Am vergangenen Samstag war es endlich wieder soweit: Derbytime in Graben-Neudorf!  In einer prall gefüllten Pestalozzi-Halle standen sich die beiden Mannschaften der Ortsteile gegenüber. Die Vorzeichen standen dabei völlig unterschiedlich – während Neudorf stark in die Saison gestartet war, hing Graben (mit bereits 3!! Unentschieden) im Niemandsland der Tabelle fest. Um aus diesem Loch endlich herauszukommen wollten unsere Jungs dieses Derby unbedingt nutzen und mit einem Sieg die bitteren letzten Wochen vergessen machen.

Von Beginn an machte das Team von Trainer Eyub Erden auch keinen Hehl daraus, dass man in diesem Spiel Vollgas geben würde. Über ein 4:4 in Minute 8 ging man nach einer Viertelstunde erstmals mit drei Toren beim Stand von 8:5 In Führung. Angepeitscht von den lautstarken Fans steckte das Team selbst den 10:10-Ausgleich 5 Minuten vor der Pause weg und legte nochmal 2 Treffer drauf. In die Kabinen ging es somit folgerichtig mit einer 12:10 Führung.

Dort heizte Erden seinen Jungs nochmal richtig ein und forderte sie auf, in der Abwehr weiter konsequent zu verteidigen und die Chancen im Angriff reinzuhauen!

Unsere Jungs legten dann auch gleich ordentlich los und gingen direkt wieder mit 3 Toren in Führung (13:10). In der Folge schlichen sich allerdings wieder kleinere Fehler in der Defensive ein, sodass Neudorf in Minute 43 beim Stand von 17:17 ausgleichen konnte. Erschwerend hinzu kam außerdem eine doppelte Zeitstrafe, sodass unsere Grabener zwischenzeitlich mit nur 4 Akteuren auf dem Feld standen! So arbeiteten sich die Neudorfer bis zur 57. Minute erstmals überhaupt einen 2-Tore-Vorsprung heraus (20:22). Allerdings zeigten unsere Jungs an diesem Abend eine großartige Moral und erkämpften sich innerhalb von einer starken Minute wieder den 22.22. Ausgleich. Die Partie steuerte so auf ein Herzschlagfinale zu. Anderthalb Minuten vor Schluss zog Trainer Erden die Auszeitkarte und ermutigte seine Spieler, auf gar keinen Fall zurückzuweichen und nochmal alles was geht rauszuhauen. Neudorf konnte dann zwar eine halbe Minute vor Spielende nochmal mit 23:24 in Führung gehen, Sekunden vor dem Abfiff glichen unsere Jungs dann aber zum 24:24 Endstand aus. Ein direkter Freiwurf für Neudorf brachte nichts mehr ein.

Alles in allem kann im Nachgang festgehalten werden, dass für unsere Herren ein Sieg durchaus drin gewesen wäre. Bis kurz vor Ende der Partie führte man und es fehlte am Ende einfach mal wieder die letzte Konsequenz, den Sack komplett zu zu machen. Dennoch macht die Leistung im Derby Mut für die anstehenden Aufgaben – die Leistungskurve scheint endlich wieder nach oben zu zeigen! Den inoffiziellen Titel der „Unentschiedenkönige“ dürften sie sich allerdings bereits zu diesem Zeitpunkt der Saison schon gesichert haben.

Bedanken möchten wir uns ganz herzlich bei unseren treuen Fans, aber auch bei den zahlreichen Zuschauern aus der Bevölkerung. Es war eine geile Stimmung bei diesem Derby, die Lust auf das Rückspiel macht – bisher ist nämlich in der Ortsmeisterschaft noch gar nichts entschieden…


Für Graben gaben Vollgas:
D. Fetzner (Tor), J. Krasowski (Tor), L. Schmidt (1), J. Pfirmann (7), L. Metzger (2), S. Kammerer,
K. Stark (6), M. Brecht (3), M. Herzog, A. Höfeler (4), T. Polzer, S. Melder (1), F. Klonig

Am Samstag (14.11.2015) waren unsere Damen zu Gast beim HC Neuenbürg 2000. Hoch motiviert diese zwei Punkte endlich mit nach Hause zu nehmen, starteten unsere Damen in die Partie. Doch bereits in den ersten Spielminuten wurden einige Chancen vergeben - es schien so, als hätten unsere Damen eine Blockade. Das Problem lag jedoch nicht im Angriff sondern in der Abwehr. Inkonsequente Aktionen in der Verteidigung sorgten für unnötige Tore oder Strafen. Nach dem Ausgleichstreffer in der 13. Minute zum 4:4 schafften es unsere Damen nicht mehr heranzukommen. Die Fehler in der Anfangsphase wurdengnadenlos bestraft und so musste man mit 12:7 in die Halbzeit gehen.  Auch die zweite Halbzeit war nicht besser. Es war zwar zu sehen, dass unsere Damen nochmals versuchten heranzukommen, aber anscheinend nicht genug! Das Spiel wurde mit 26:19 verloren und muss schnellstmöglich abgehakt werden. Jetzt heißt es nicht den Kopf hängen lassen und weiter an sich arbeiten, um in den nächsten Spielen wieder zeigen zu können, dass man zu Unrecht unten in der Tabelle steht.

Es spielten: Isabel Böser (1), Alina Berger (2), Sarah Bolognino (1), Lisa Pauli (4), Mira Seith (1), Alena Frick (3/1), Anna-Lena Bürger (7/2), Sarah Schäfer, Jana Heneka, Luisa Trück, Sarah Metzger, Clara Boppré (Tor), Silke Geißert (Tor)

DERBYTIME! Kommt am Samstag in die Pestalozzi-Halle und unterstützt unsere Mannschaften. Wir freuen uns auf Euch.

Kurzes Update: Das Spiel der weiblichen A-Jugend entfällt, da der Gegner zurückgezogen hat. Unsere Damen haben ein Auswärtsspiel beim HC Neuenbürg. Anpfiff ist um 16.15 Uhr in der Stadthalle Neuenbürg. Also einfach bei den Damen in Neuenbürg oder bei den Herren 2 in der Pesta vorbeischauen und abschließend um 19.00 Uhr das Derby gegen den TSV Neudorf erleben!

12196339_757658171028806_9175687003060835940_n

 

 

„Was ist bloß los mit unseren Herren? Haben die das Handballspielen verlernt?!“ Das waren Fragen welche sich die zahlreichen ungläubigen grabener Zuschauer am vergangenen Sonntag in der AKH nach dem Kreisliga-Heimspiel unserer ersten Herrenmannschaft gegen die Spielgemeinschaft aus Sulzfeld und Oberderdingen stellten.
In der Tat hatte es an diesem Abend phasenweise den Anschein, dass die kritischen Fragen der Fans durchaus ihre Berechtigung haben, dabei begann die Partie zunächst vollkommen ausgeglichen: Die beiden Abwehrreihen neutralisierten sich in der ersten Halbzeit weitestgehend, was sich im Stand von 8:8 nach 20 gespielten Minuten deutlich widerspiegelte. Kurz vor der Pause schlichen sich dann in der grabener Abwehr ein paar Leichtsinnsfehler ein und die SG konnte sich zur Halbzeit mit der knappen Führung von 2 Toren zum 10:12 einen leichten Vorteil erspielen.

Nach der Pause kamen unsere Herren dann nur schwerfällig ins Spiel. Hinten ließ man zwar nach wie vor nur wenig zu, allerdings gelang es im Angriff nur sporadisch Nadelstiche zu setzen. Lediglich in Minute 37 beim Stand von 13:14 witterten unsere Jungs noch einmal Morgenluft, in der Folge scheiterten sie im Angriff aber immer wieder an sich selbst. Unzählige Passfehler, überhastete Torabschlüsse und viel zu viele andere Leichtsinnsfehler führten immer wieder zu Ballverlusten und ließen Spieler, Trainer und Fans nahezu verzweifeln. Schlussendlich half auch eine offene Manndeckung in den letzten Minuten nichts mehr und das Spiel ging mit 21:25 verloren.

Vor allem nach der Leistung in der zweiten Halbzeit muss sich die Mannschaft um Trainer Erden wirklich fragen, was denn eigentlich im Moment los ist. Es scheint eine riesige Blockade in den Köpfen vorhanden zu sein, wogegen bisher das richtige Heilmittel noch nicht gefunden ist.
Am kommenden Wochenende ist nun spielfrei für unsere Erste. Zeit also, die Blockade zu lösen und den Spaß am Handball wieder zu finden. Möglicherweise kommt die Partie gegen die Ortsnachbarn aus Neudorf am 14.11.2015 da gerade zur richtigen Zeit. Ein Sieg in diesem prestigeträchtigen Derby und alle Blockaden könnten mit einem Schlag gelöst sein…
In diesem Sinne: Auuuuuf Jungs!

Für Graben spielten:
B. Reimann (Tor), D. Fetzner (Tor), J. Pfirmann (1), L. Schmidt, K. Stark (2), S. Kammerer (3), M. Brecht (1), M. Herzog (3), A. Höfeler (4), T. Polzer (3), S. Melder (4), F. Klonig

 

Am Samstag lief in der TSV Halle in Graben das erste Fördertraining für Jungen und Mädchen außerhalb des normalen Trainingsbetriebes über die Bühne.
Unter der Leitung des Cheftrainers des TSV Graben, Eyub Erden, wurden fünf Jungs und zwei Mädels in 1 1/2 Stunden in motorischer, koordinativer und individueller Grundausbildung geschult. Damit nahm das von Eyub Erden langfristig geplante Fördertraining für die zukünftigen Handballstars beim TSV Graben seine Fahrt auf. Dieses Fördertraining soll nun regelmäßig an den jeweiligen Samstagen durchgeführt werden. Lernbegierige Jugendliche können als Quereinsteiger unangemeldet jederzeit  teilnehmen, bevor eine strukturelle Einordnung in die Leistungsklasse erfolgt.

Weitere Auskunft bzw. Ansprechpartner sind:
Alena Frick, eMail alena.f@online.de,
Sarah MetzgereMail sarah.metzger@live.de

Im Rahmen des Jugendelternabends am 19.10.2015 hat der Herrentrainer Eyub
Erden das neue Jugendkonzept des TSV Graben vorgestellt. Dieses besteht aus
verschiedenen Trainingsbausteinen, welche zusammen mit den Trainern
erarbeitet wurden und bereits von den Seniorenmannschaften praktiziert
werden.
Das Stützpunkttraining für die Senioren und die A-Jugendspielerinnen
findet bereits seit einigen Wochen statt (siehe Bild). Jeden Samstagmorgen
soll von nun an ein freiwilliges Stützpunkttraining für alle
Jugendspielerinnen und -spieler der D- und C-Jugend (teilweise auch
E-Jugend) angeboten werden. Dieses Training findet zusätzlich zum normalen
Trainingsbetrieb statt und wird von Eyub geleitet. Die Kinder erhalten eine
individuelle Förderung, vor allem im technischen und motorischen Bereich.

Am vergangenen Sonntag gelang unseren Landesligaherren ein Achtungserfolg gegen ein Team aus

dem Tabellenmittelfeld. Nach der bitteren Niederlage in der Vorwoche wollte man gegen die

Drittligareserve der TGS Pforzheim zu Hause endlich einmal wieder punkten.

In der gut besuchten Kußmaulhalle machten die zahlreichen Zuschauer ordentlich Stimmung, was

nicht zuletzt auch der starken Leistung des Teams in der ersten Halbzeit geschuldet war. Von Beginn

an bestimmten unsere Jungs nämlich das Geschehen auf dem Feld. Immer wieder konnten die

Pforzheimer zwar ausgleichen, durch eine konsequente Abwehrleistung und ein schnelles

Angriffsspiel spielte die Grabener Mannschaft aber schnell wieder eine Ein-bis Drei-Tore-Führung

heraus. Von einem 5:4 über ein 10:8 ging man so mit einem 15:13 in die Pause.

 Nach dem Seiten wechsel fand das Grabener Team dieses Mal auch wieder ins Spiel hinein, was man

in vielen vorangegangenen Partien vermissen ließ. Nach einer viertel Stunde hatte man so eine Drei-

Tore-Führung herausgespielt und lag mit 21:18 vorne.

Doch wie so oft kam auch dieses Mal der Bruch ins Grabener Spiel. Durch einige unnötige

Abwehraktionen, sie seitens der Schiedsrichter mit 2-Minuten-Strafen geahndet wurden, brachte

sich das Team selbst in Bedrängnis. Nach nur 5 weiteren gespielten Minuten gelang es den

Pforzheimern auszugleichen, um kurz darauf ihrerseits davon zu ziehen. 5 Minuten vor Schluss lagen

unsere Jungs 25:29 hinten.

Aber an diesem Abend wollte man unbedingt Punkte in Graben behalten.  Noch einmal warf man

alles in die Waagschale und Trainer Erden stellte auf eine offensivere Abwehrvariante um. Durch

einen famosen Schlussspurt und einen tollen Kampfgeist gelang dann auch in der 58. Minute der

29:29 Ausgleich. Leider schaffte man es trotz eines langen Ballbesitzes nicht mehr den Siegtreffer zu

erzielen und die Mannschaften trennten sich unentschieden.

Obwohl man am Ende nur einen Punkt erbeuten konnte, haben die Zuschauer in der AKH ein

Grabener Team erleben dürfen, welches mit dieser Leistung absolut konkurrenzfähig in der

Landesliga auch mit Mannschaften aus dem Tabellenmittelfeld mithalten kann. Es scheint, unsere

Herren sind endlich in der Landesliga angekommen. Weiter so!!

Für den TSV waren im Einsatz: B. Reimann (Tor), D. Fetzner (Tor), J. Pfirmann (2), L. Schmidt (3), A.

Raupp (3), F. Klonig, S. Melder (1), M. Herzog (3), M. Geiger (3), M. Arbogast (2), S. Kammerer, M.

Brecht, F. Zinecker (1), L. Spielmann (11)

Am 16.11.2014 kam es für die 2. Garde zum mit Spannung erwarteten "kleinen" Derby gegen den TSV Neudorf II in der Erich-Kästner-Halle.
Die zahlreich erschienenen Zuschauer sahen anfangs ein sehr ausgeglichenes und fair geführtes Spiel, was sowohl an einer gut aufspielenden
Neudorfer Mannschaft als auch an der fehlenden Konzentration im Angriff der Grabener lag.
Dies führte zum zwischenzeitlichen Stand von 10:10.
Erst jetzt kamen die Gäste besser ins Spiel und konnten die Führung bis zum Seitenwechsel auf 17:12 ausbauen.
Besonders in der Anfangsphase der 2. Halbzeit fand das Heimteam nicht zurück in die Spur, was zur 11 Tore Führung des TSV Graben II (25:14) führte.
Diesen Vorsprung konnte man bis zum Ende der Partie verteidigen und gewann am Ende verdient mit 29:19.
Spielertrainer Lars Völker, der den erkrankten Coach Gunter Weiß vertrat, zeigte sich vor allem mit der starken Abwehrleistung der zweiten Hälfte
und der guten Mannschaftsleistung zufrieden. Bei einer solchen geschlossenen Mannschaftsleistung geht man mit gutem Gefühl in das nächste
Spitzenspiel am Sonntag um 15:45 Uhr nach Odenheim.Für das zahlreiche Erscheinen der Zuschauer, vor allem der ersten Mannschaft,
möchte sich das Team bedanken.
 
Torschützen:

TSV Graben II:  M Hager 5, A Franks 5, A Schmidt 5/2, L Nagel 3, R Topics 3, M Speck 2, S Nagel 2, B Becker 2, J Zieger 1, L Völker 1
TSV Neudorf II: D Franks 5, J Debatin 3, T Gamer 3, T Ertel 2, M Gärtner 2, T Heil 1, F Rowe 1/1, N Kirchgäßner 1, J Brunner 1

Wie die Löwen gekämpft haben unsere Landesligaherren am vergangenen Sonntag im Auswärtsspiel

gegen die Erste Mannschat der TS Durlach. Gegen einen Tabellennachbarn wollte man mit breiter

Brust auftreten und endlich einmal doppelt punkten.

Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Zwar waren die Durlacher stets in Front,

unsere Jungs ließen sich aber nicht beeindrucken.

Zweikampf klein

 

Nach 10 Minuten stand es noch 6:3, doch bis zu rPause hatte man sich zu einem 16:15 heran gekämpft.

In der Halbzeitansprache forderte Trainer Erden seine Jungs auf „einfach so weiter zu machen“!

geschlossenheit klein

Direkt nach Wiederanpfiff flogen allerdings gleich zwei Grabener kurz hintereinander vom Platz und

das Team musste eine doppelte Unterzahl überstehen. In dieser Phase zog Durlach etwas davon und

es stand nach nur 5 gespielten Minuten der zweiten Halbzeit schon 20:15.

Der Kampfgeist der Grabener war aber ungebrochen. Tor um Tor kamen unsere Herren zurück und

konnten über den Zwischenstand von 27:25 wieder ins Spiel zurück finden.

Alex klein

 

3 Minuten vor dem Schlusspfiff, beim Stand von 32:30, stellte Trainer Erden dann die Abwehr auf

eine komplette Manndeckung um und unsere Jungs kamen wieder bis auf ein Tor an die

Durlacher heran. Verbissen wollten sie zumindest einen Punkt entführen,

Lars Spielmann klein

aber ausgerechnet in der letzten Minute versagten dann offenbar die Nerven. Zu überhastet wollte

man nun den Ausgleichstreffer markieren und schloss zu hastig ab. Die Durlacher schafften es

dann schlussendlich die knappe Führung zu retten und die Grabener mussten sich bitterlich

geschlagen geben. Nach dem Schlusspfiff stand allen Grabener Akteuren die Enttäuschung ins

Gesicht geschrieben. Lange hadern sollten unsere Jungs aber nicht. Die mitgereisten Fans haben

ein geschlossenes, eingeschworenes und immer besser funktionierendes Team erleben dürfen.

Der erste Sieg wird bei einer solchen Leistung nicht mehr lange auf sich warten lassen!

In diesem Sinne: „Auuuuuuuf Männer!!!“

Für Graben waren im Einsatz:

B. Reimann (Tor), D. Fetzner (Tor), J. Pfirmann (10), L. Schmidt, A. Raupp (1), F. Klonig, S. Melder (1),

M. Herzog (5), M. Geiger (1), M. Arbogast (1), S. Kammerer, M. Brecht, F. Zinecker (2),

L. Spielmann (11)

 

Am letzten Sonntag stand das erste Heimspiel der Saison in der frisch renovierten Adolf-Kußmaul- Halle auf dem Programm. Zu Gast in der „Festung AKH“ waren sogleich die bis dato souveränen Spitzenreiter der Landesliga Süd aus Ispringen. Diese starteten auch vom Anpfiff weg durch und führten schnell mit 0:3. Aber die Grabener rappelten sich auf und kämpften sich bis auf das 4:5 heran, was vor Allem der konsequenten und geschlossenen Abwehrarbeit und fein ausgespielten Tempogegenstößen zu verdanken war. In der Folge verloren die Jungs aus Graben aber ein wenig den Draht zum Spiel. Zwar war die Abwehrarbeit nach wie vor ordentlich, man verpasste es jedoch im Angriff eigene Treffer zu markieren. Mit einem 8-Tore Rückstand für den TSV ging es in die Pause. In der zweiten Hälfte kamen unsere Landesligarecken dann nur schwer in Tritt. Es wurden im Angriff weitere zahlreiche Chancen vergeben und auch die Abwehrarbeit wurde nun nicht mehr mit dem letzten Biss erledigt. Nach knapp 8 Minuten zog Ispringen dann auch vorentscheidend zum 8:22 Zwischenstand davon. Zudem mussten immer wieder Unterzahlphasen kompensiert werden, welche zum Einen aus einigen als „interessant“ zu bezeichnenden Schiedsrichterentscheidungen, aber zum Anderen auch aus eigenen Undiszipliniertheiten resultierten. Die Grabener zeigten aber an diesem Abend eine wirklich bemerkenswerte Moral. In den letzten 15 Minuten wurde noch einmal alles in die Waagschale geworfen und so konnte von einem 12:28 Rückstand noch das Endergebnis von 22:34 herausgeholt werden. Am Ende steht eine zwar verdiente, aber viel zu hohe Niederlage gegen einen wirklich guten, aber nie und nimmer übermächtigen Tabellenführer aus Ispringen. Das Ergebnis dieses Spieles täuscht leider über die starke kämpferische Leistung der Grabener hinweg und ist mindestens 8 Tore zu hoch ausgefallen. Gerade die letzten 15 bis 20 Minuten des Spiels machen aber Mut für die nun anstehenden Aufgaben und die Mannschaft um Trainer Erden kann sich mit erhobenem Haupt auf das anstehende Auswärtsspiel in Durlach fokussieren. Die „Festung AKH“ hat an diesem Abend zwar ein paar Kratzer erlitten, wird aber in den noch folgenden Heimspielen umso schwerer zu erstürmen sein! Für Graben spielten: B. Reimann (Tor), J. Krasowski (Tor), J. Pfirmann, L. Schmidt, F. Klonig, M. Herzog, M. Geiger (3), M. Arbogast (1), S. Kammerer, M. Brecht (2), F. Zinecker (2), L. Spielmann (14), S. Melder

Die zweite Damenmannschaft hatte am Sonntag, den 02.11.2014 den derzeitigen Tabellenersten, die

zweite Mannschaft der SG Kronau/Östringen zu Gast in der frisch renovierten Adolf-Kussmaul-Halle.

Die Mannschaft hat die erste Halbzeit gebraucht, um ins Spiel reinzukommen, so konnten sie in den

ersten 30min nur fünf Tore erzielen, während sie elf Tore nicht leider verhindern konnten.

Die zweite Halbzeit lief tormäßig sowohl für unsere Mannschaft als auch für die Gegner um Einiges

besser. Doch der Vorsprung, den sich die Gäste in der ersten Halbzeit erkämpft hatten, wurde den

Grabenern zum Verhängnis. Leider musste die Mannschaft somit eine weitere Niederlage mit 14:26

in Kauf nehmen.

Danke trotzdem an die vielen Zuschauer, die die Mannschaft lautstark angefeuert hat!

Bereits am vergangenen Freitag traten unsere Landesligaherren zum Nachholspiel beim

TV Wössingen an. Frech und frei wollte man aufspielen, und die bitteren Niederlagen der

letzten Wochen ausblenden.

Die Anfangsphase des Spiels war durch konsequente Abwehrreihen beider Mannschaften

geprägt und es dauerte über 6 Minuten bis das erste Tor des Spiels durch die Gastgeber

erzielt wurde. Danach ging es jedoch Schlag auf Schlag: Unsere Jungs vergaben leichtfertig

Chancen und verschusselten Bälle im Angriff, was die Wössinger in Form von gnadenlosen

Tempogegenstößen bestraften. Dem hervorragenden Schlussmann Benni Reimann war es zu

verdanken, dass es nach einer viertel Stunde „nur“ 8:0 für die Gastgeber stand.

Nach diesen desolaten 15 Minuten kamen unsere Jungs etwas besser ins Spiel und erkämpften

sich Tor um Tor, der Rückstand wollte aber partout nicht schmelzen, außerdem musst eine

doppelte Unterzahlsituation verkraftet werden.

Mit 18:6 ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel bot sich den zahlreichen Zuschauern zwar ein besseres Bild der

Grabener Mannschaft, den Vorsprung der Wössinger konnte das Team von Trainer Erden

aber nicht mehr wettmachen. Am Ende war dann die Luft komplett raus und man verlor mit

34:19.

Am kommenden Wochenende findet nun das erste Heimspiel in der neu renovierten

Kußmaulhalle gegen die bislang souveränen Tabellenführer aus Ispringen statt. Dort will man

die seit langer Zeit unerschütterliche „Festung Graben“ nach allen Kräften verteidigen und

wenn möglich weiterhin ungeschlagen bleiben!

Die Mannschaft und der Trainer würden sich über die lautstarke Unterstützung der bislang

tollen Grabener Fans freuen – es gilt, die AKH in einen Hexenkessel zu verwandeln!

Für Graben spielten: B. Reimann (Tor), D. Fetzner (Tor), J. Pfirmann (5), L. Schmidt, F.

Klonig (1), S. Schulte (2), A. Raupp (3). M. Geiger (2), M. Arbogast (1), S. Kammerer, M.

Brecht, F. Zinecker, L. Spielmann (5)

TSV Graben erledigt Pflichtaufgabe beim Tabellendrittletzten

Am vergangenen Sonntag empfing der TSV Graben seinen Ortsnachbarn. Allein von der Tabellensituation her war die Favoritenrolle in diesem Spiel scheinbar klar verteilt. Jedoch ist hinlänglich bekannt, dass Lokalderbys manchmal ihre eigenen Gesetze haben und Geschichten schreiben. Unsere Mannschaft war daher bemüht diese Aufgabe mit dem notwendigen Ernst anzugehen; dies gelang leider nur phasenweise.

Festigung des Spitzenplatzes

 

Nach den beiden Siegen gegen die SG Bruchsal/Untergrombach 30:19 und den TV Gondelsheim 31:26 hat der TSV Graben weiter seinen Spitzenplatz gefestigt.

 

Mit dem TV Gondelsheim stellte sich der erwartet starke Gegner in der Pestalozzihalle vor. Nach einer schnellen 4:0 Führung erlahmte das Angriffsspiel des TSV zusehends. Während man auf Seiten der Gastgeber fährlässig seine Möglichkeiten vergab, nutzte der Gast seine Chancen konsequent und nahm geschickt das Tempo aus dem Spiel.

So lag der TSV in der 20. Minute beim Stand von 8:9 erstmals in Rückstand. Bis kurz vor Ende der ersten Halbzeit konnte Gondelsheim seine Führung behaupten, dann führte ein gelungener Gegenstoß doch noch Ausgleich. Mit 12:12 ging es in die Pause.

Nach dem Wechsel besann sich der TSV auf seine Stärken und zog das Tempo nun merklich an. Die “Kontermaschinerie” kam auf Touren und auch das Konzeptionsspiel lief nun flüssig. Folgerichtig konnte man sich bis zur 42. Minute auf 21:16 absetzen.

Als man während einer 3-Mann-Unterzahl den Vorsprung auf 24:17 ausbauen konnte, war die Entscheidung gefallen.

Im Gefühl des sicheren Sieges ließ man die Zügel etwas schleifen. Der TV Gondelsheim setzte nach und kämpfte sich auf 26:23 heran.

Nach einer Auszeit von Trainer Gerd Bederke sammelte man sich wieder und fuhr über 28:23 und 30:24 einen letztlich hart erkämpften Arbeitssieg ein.

 

Der TSV Graben spielte in folgender Aufstellung:

Reimann, Köhler (beide Tor), Brecht (1), Daniels (4), Bederke (10/5), Herzog (1), Arbogast (1), Weiß, Geiss(2), Kammerer(2), Zinecker(1), Thurau (4), Schmidt(1), Polzer (4)

 

Knappe Niederlage gegen den TV Gondelsheim

Das Pecht hat sich wohl in der 2. Grabener Damenmannschaft eingenistet.

Auch diesen Sonntag musste die Mannschaft eine Niederlage einstecken.  Die erste Halbzeit fing vielversprechend an, die Grabener hatten das Spiel in der Hand und gingen zwischenzeitlich durch schnelles Spiel in Führung. Gegen Ende der ersten Halbzeit gewann die Gondelsheimer Mannschaft die Führung allerdings für sich; die Mannschaften gingen bei einem Spielstand von 9:11 in die Halbzeit.

braun

PN

 

Stellberg

 

Kuhn Logo

 

Apotheke

Go to top