Eine bittere Auswärtsniederlage müssen unsere Bezirksligaherren nach der zweiten Partie der noch jungen Saison verarbeiten. Optimistisch war man zur SG Heidelsheim/Helmsheim gereist, um die nächsten beiden Punkte einzuholen.
Vor dem Spiel noch mahnte Trainer Gäckle seine Schützlinge, auch in schwierigen Phasen der Partie nicht locker zu lassen und die Konzentration stets aufrecht zu erhalten – leider kam es dann doch etwas anders.

Vom Anpfiff weg erwischten unsere Jungs den besseren Start und konnten schnell mit 0:4 in Führung gehen. Danach berappelte sich zwar das Heimteam, aber lediglich nach einer Viertelstunde beim Stand von 4:5 wurde es mal kurz brenzlig. Bis zur Halbzeit konnte wieder ein Drei-Tore-Vorsprung zum Stand von 9:12 herausgespielt werden.

Nach dem Wiederanpfiff starteten unsere Herren fulminant, was sicherlich auch an der beherzten Ansprache des Coaches in der Kabine lag. Durch blitzsauberes und konzentriert abgeschlossenes Konterspiel, gestützt vom an diesem Abend glänzend parierenden Daniel Fetzner im Tor, war nach etwas mehr als 5 Minuten ein Zwischenstand von 10:17 erreicht und manch Einer wollte sich wohl schon mit einem Sieg anfreunden. Doch in der Folge geschah nahezu unbeschreibliches. Bis zur 52. Minute konnte sich die Auswahl von Heidelsheim/Helmsheim den erstmaligen Ausgleich erkämpfen, um bis zum Abpfiff das Spiel tatsächlich noch vollends zu drehen. So verloren unsre Jungs nach einer kuriosen zweiten Halbzeit mit 25:22.

Sicher, eine 7-Tore-Führung darf man eigentlich nicht verspielen. An dieser Stelle muss jedoch trotzdem die Nachfrage erlaubt sein, weshalb für eine solche Partie nur ein Schiedsrichter angesetzt wird?! Und wenn man sich die Spieldaten anschaut, so ergibt sich auch ein interessantes Bild: Während die Heimmannschft nämlich mit nur einer einzigen gelben Karte im gesamten Spiel behaftet wurde (und da war mindestens ein sogar ‚rotwürdiges‘ Foul dabei), marschierten auf unserer Seite gleich drei Spieler in den entscheidenden 20 Minuten der Partie vom Feld! Bitte lieber Handballkreis, auch darüber sollte auf einer der kommenden Sitzungen mal diskutiert werden…

Bedanken möchten sich Mannschaft und Trainer bei den treuen mitgereisten Fans, welche uns auch in der Fremde lautstark unterstützt haben.

Für Graben-Neudorf spielten:
D. Fetzner (Tor), B. Reimann (Tor),  J. Pfirmann (2), F. Rowe (1), S. Trommer (5), T. Gamer, D. Jäger,
F. Fürniß (2), A. Höfeler (2), M. Brecht (1), L. Schmidt (2), M. Sturz (5), D. Landika, R. Blank (2)