SG Shop

Am vergangenen Samstagabend kam es in der Kreisliga Bruchsal zum Spitzenspiel zwischen der bis dahin verlustpunktfreien SG Heidelsheim/Helmsheim und unserer Ersten.
Schon beim Warmmachen und während der Kabinenansprache vor dem Spiel konnte man die Anspannung unserer Jungs spüren – wollte man doch dieses unsägliche Spiel vom letzten Wochenende vergessen machen.

Der Start verlief allerdings nicht ganz nach Plan und die SG führte nach 10 Minuten mit 5:2. Nach einer Viertelstunde nahm Trainer Erden dann beim Stand von 7:5 seine erste Auszeit, um sein Team wieder zu fokussieren. Das wirkte! In der Folge stand die Abwehr nun wesentlich kompakter und Graben wusste auch im Angriff zu gefallen. So zog man bis 3 Minuten vor der Halbzeit mit 2 Toren zum 9:11 etwas davon.  Zur Pause trennten sich die Teams mit 12:14.

In der Halbzeit stachelte Eyub Erden seine Jungs noch einmal richtig an und forderte, hier und heute 2 Punkte mit zu nehmen.
Nach dem Seitenwechsel das selbe Bild: Unsere Grabener stellten eine tolle Abwehr und zeigten auch im Angriff immer wieder gute Auslösehandlungen. Nach 8 gespielten Minuten des zweiten Durchgangs konnte der Vorsprung dann sogar auf 4 Tore zum Stand von 16:20 ausgebaut werden. In der Folge schwappte die Partie dann hin und her, ohne dass der Vorsprung unseres Teams entscheidend zu schmelzen schien.  5 Minuten vor Ende hatten sich allerdings die Gastgeber wieder auf 25:26 herangekämpft und die Teams steuerten auf eine heiße Schlussphase zu. Leider verpassten es unsere Jungs in ebendieser den Sack endgültig zu schließen – gleich drei Mal wurde der gegnerische Torhüter schlicht abgeschossen, ohne dass der Ball über die Torlinie sprang. So musste man sich am Ende mit einem 27:27 Unentschieden zufrieden geben.

Trainer Erden gab nach dem Spiel zu Protokoll: „Trotz des am Ende wieder mal bitterem Unentschiedens bin ich mit der Einstellung und der Leistung meiner Mannschaft zufrieden. Das grauenvolle Spiel von letzter Woche dürfte nun endgültig aus den Köpfen sein.“
Und auch die Spieler fuhren mit erhobenen Köpfen nach Hause – hatte man doch den Tabellenführer über weite Teile des Spiels vollkommen im Griff. Mit einer solchen Leistung gewinnt man auch die restlichen Spiele der Saison.
Für das Team ist nun erstmal eine lange spielfreie Zeit angesagt. In dieser will man neue Energie tanken und sich auf den Saisonendspurt im April vorbereiten, wo man möglichst diesen vermaledeiten zweiten Platz verteidigen möchte!

Für Graben spielten:
D. Fetzner (Tor), B. Reimann (Tor), J. Pfirmann (2), L. Schmidt (2), L. Metzger (4), S. Kammerer,
K. Stark (3), A. Keric (2), M. Herzog (2), A. Höfeler (10), T. Polzer, M. Brecht (1), S. Melder (1), F. Klonig

Das erste Spiel der zweiten Mannschaft des TSV Graben stand anfangs unter keinem guten Stern. Lediglich mit neun Mann, zwei davon angeschlagen, trat man zum Auswärtsspiel in Neuthard an.

Von Anfang an war klar, dass dieses Spiel nur durch eine starke Abwehr und einen langsamen Spielaufbau gewonnen werden konnte. So war es auch sinnbildlich, dass das erste Tor erst nach 3:41 min durch ein Siebenmetertor von Stefan Nagel fiel.

Von Beginn an stand der TSV Graben in der Abwehr sehr stabil und zwang den Gegner immer wieder zu Verzweiflungswürfen aus der zweiten Reihe, die Keeper Jonas Krasowski locker halten konnte. Die Neutharder, durch die starke Abwehr und Torhüterleistung sichtlich beeindruckt, verloren komplett den Faden und der TSV Graben II konnte nach 12 min eine Führung von 1:6 herausspielen. Schnell wurde klar, dass in Halbzeit 1 keine 20 Tore fallen würden, was auch am geduldigen Angriffsspiel des TSV Graben und den vielen Fehlwürfen des Heimteams lag.

Immer wieder brandete der Neutharder Angriff auf die standfeste Grabener Abwehr und schien zu verzweifeln. Wenn doch mal ein Ball den Weg aufs Tor gefunden hatte, stand da Jonas Krasowski, der mit einem Schnitt von über 60 % gehaltener Bälle bester Mann auf dem Feld war.

Die Zuschauer rieben verwundert die Augen beim Blick auf das Halbzeitergebnis. Man hatte zwar nur 8 Tore erzielen können, aber darüber sah man gerne hinweg, wenn man die lediglich 3 Tore der Neutharder in Betracht zog. 

In der Halbzeit erinnerte Gunther Weis das Team noch einmal daran, warum man führte und worauf es in der zweiten Halbzeit weiter ankommen wird: eine starke Abwehr und ein geduldiger Angriff.

Doch schien man das alles mit Wiederanpfiff vergessen zu haben. Das Heimteam war wie ausgewechselt, es spielte sich klarere Torchancen heraus und konnte nach 40 min ausgleichen. Somit stand das Spiel trotz zwischenzeitlicher 5 Tore Führung  beim Stand von 9:9 nochmals auf der Kippe.Doch man fand die Stabilisation in der Abwehr wieder und jeder konnte erkennen, dass der TSV Graben weniger verkrampft und klüger zu Werke ging. Schnell konnte man durch die Tore von Becker und Hager wieder einen 2 Tore Vorsprung herausspielen (9:11).

Es entwickelte sich ein spannendes und kampfbetontes Spiel. Der Gegner konnte wild durchwechseln, bei den Grabenern spielten einige Spieler die 60 Minuten durch. Die letzten 8 Minuten spiegelten den anfänglichen Spielverlauf wieder: Es fielen lediglich 4 Tore, die Neuthardter verzweifelten immer wieder an der Grabener Abwehr oder, falls diese mal überwunden wurde, am Keeper.

Somit konnte man nochmals auf einen 4 Tore Vorsprung davonziehen und das Spiel am Ende mit 13:17 verdient gewinnen. Ein Spiel, das vor allem durch die beste Abwehrleistung der Saison, aber auch durch einen kühlen Kopf und einen unerbittlichen Kampf in einer Phase, wo die Akkus schon leer waren, gewonnen wurde.

Der TSV Graben 2 wird alles dafür tun eine solche Abwehrleistung auch im anstehenden Spitzenspiel gegen den Tabellenführer aus Hambrücken/Weiher 2 am 28.02 um 19 Uhr zu wiederholen. 

 

Ein Spiel zum Vergessen erlebten die Zuschauer unserer ersten Herrenmannschaft am vergangenen Sonntag in der heimischen Adolf-Kußmaul-Halle. Viel vorgenommen hatte man sich eigentlich – sprang doch im Hinspiel nach einer tollen ersten Halbzeit nur ein mageres Unentschieden heraus. So wollte das Team von Trainer Erden an diesem Tag unbedingt gewinnen.

Vom Anpfiff weg hatte man von außen betrachtet allerdings das Gefühl, dass unsere Herren irgendwie verkrampft agierten. Die Abwehr stand lange nicht so stabil wie gewohnt und auch im Angriff wurden zahlreiche gute Chancen vergeben. So stand es nach einer Viertelstunde folgerichtig 3:7 für die Gäste. Bis zur Halbzeit besann man sich dann wieder etwas und kam auf 11:12 heran.

Die zweite Halbzeit startete dann aber ähnlich wie die erste: Hinten stand die Abwehr löchrig und vorne wurden die Chancen nicht genutzt. Tor um Tor zogen so die Gäste davon. Selbst eine Auszeit in der 47. Minute konnte da keinen Einfluss mehr nehmen – es wollte einfach nichts klappen an diesem Abend. Am Ende mussten sich unsere Herren völlig zu Recht mit 21:30 geschlagen geben.

Unmittelbar nach der Partie konnte sich Trainer Erden noch nicht wirklich analytisch äußern. Der kurze Kommentar war lediglich: „Was ein gebrauchter Abend!“ Wie Recht er doch damit hat…

Für Graben spielten:
B. Reimann (Tor), D. Fetzner (Tor), J. Pfirmann, L. Schmidt (2), L. Metzger (5), S. Kammerer, K. Stark, A. Keric, M. Herzog (5), A. Höfeler (5), T. Polzer (1), M. Brecht, S. Melder (3), F. Klonig

cvjm                 Sei dabei beimtsv

Spiel- und Action-Tag

des CVJM Graben-Neudorf
und TSV Graben Abt. Handball


Samstag, 27.02.2016 von 10-14.00Uhr
in der Adolf-Kußmaul-Halle Graben
für alle Kids
von vier bis vierzehn Jahren.
Es erwarten Dich coole, altersgerechte Teamspiele
mit und ohne Ball. Bitte Sportkleidung mitbringen!

Unkostenbeitrag 2,-€
(incl. Verpflegung)
Anmeldeschluss: 25.02.2016
Teilnehmerzahl begrenzt !!!!!!!!
Anmeldeformulare gibt es hier in örtlichen Geschäften,

in den Jungscharen, bei den Trainern und unter
www.cvjm-graben-neudorf.de

 

 

Zu ungewohnter Zeit, nämlich bereits am vergangenen Samstagnachmittag, gastierten unsere Herren bei der SG Kronau/Östringen.
Vor dem Spiel durch Trainer Erden als DAS richtungsweisende Spiel der bisherigen Saison ausgegeben, fehlten unseren Grabenern doch mit Arwed Höfeler, Steven Melder, Thomas Polzer und dem Langzeitverletzten Florian Zinecker gleich vier wichtige Spieler. Trotzdem wollte das Team unbedingt zwei Punkte aus der Östringer Stadthalle entführen.
Vom Anpfiff weg gestaltete sich die Partie allerdings zunächst sehr ausgeglichen. Bis zur 20. Minute schaffte es keine der beiden Mannschaften sich abzusetzen. Die Abwehrreihen standen auf beiden Seiten kompakt, was sich im Zwischenstand von 10:10 widerspiegelte. Dann jedoch erhöhten unsere Herren etwas das Tempo und es gelang bis zur 28. Minute erstmals einen 4-Tore-Vorsprung herauszuspielen (12:16), welcher jedoch bis zur Pause wieder auf 2 Tore zum 14:16 schmolz.

In der Kabine forderte Trainer Erden seine Jungs auf,  das Tempo nun dauerhaft zu erhöhen und zu versuchen, über das Konterspiel zu einfachen Toren zu kommen, um nicht dauerhaft gegen die kompakte Abwehr der Hausherren anrennen zu müssen.
Die zweite Halbzeit war dann geprägt von zahlreichen Zeitstrafen auf beiden Seiten. Die in der ersten Halbzeit noch souverän agierenden Schiris verloren nach der Pause etwas ihren Faden und stellten immer wieder Spieler auch nach harmlosen Fouls vom Feld. So kam zwar ein Bruch in das klassische Handballspiel, allerdings entstanden dadurch auch Räume, welche unsere Herren besser zu nutzen wussten als die Akteure der SG. Nach einer Viertelstunde hatte man sich so eine 7-Tore-Führung  zum 19:26 erspielt, welche man bis zum Ende der Partie nicht mehr aus der Hand gab.
Am Ende gewannen unsere Grabener ein eher mäßiges Handballspiel mit 24:31.

Ein Augenschmaus war diese Partie für die angereisten Fans sicherlich nicht – zahlreiche Spieler zeigten sich auch nicht wirklich glücklich über die eigene persönliche Leistung.  Aufgrund der unguten Vorzeichen kann die Mannschaft aber absolut zufrieden sein. Nun heißt es Kräfte wieder sammeln und am kommenden Sonntag zu Hause gegen Odenheim alles reinhauen!


Für Graben spielten:
D. Fetzner (Tor), B. Reimann (Tor), L. Schmidt (4), J. Pfirmann (1), L. Metzger (5), A. Zimmermann,
F. Klonig (2), M. Herzog (6), K. Stark (4), S. Kammerer (2), M. Brecht (5), A. Keric (2)

TSV holt sich den ersten doppelten Punktgewinn im Derby gegen Liholi

 

Die Landesligamannschaft des TSV Graben hat sich am vergangen Sonntag endlich einmal für den

großen Kampf und den immensen Aufwand in einem Spiel belohnt. Nach der blamablen Pleite im

letzten Spiel gegen den TV Wössingen forderte Trainer Erden Wiedergutmachung. Vor allem aber

forderte Erden von seiner Truppe, dass sie ackert und gerade in der Abwehr kämpft um den knapp

200 Zuschauern in der AK-Halle zu zeigen, dass hier trotz der Tabellensituation und der vielen

deutlichen Niederlage ein Team mit Herz auf dem Feld steht. Obgleich Graben auf seine beiden

Toptorschützen Spielmann und Pfirmann verzichten musste, setzte die Mannschaft die Vorgaben des

Trainers leidenschaftlich um. Anfangs noch etwas nervös agierend, kam mit jedem Treffer ein Stück

Selbstvertrauen und die Erkenntnis zurück, dass es heute klappen könnte mit dem ersten Sieg der

Vereinsgeschichte in der Landesliga. Angeführt vom umsichtigen Spielmacher Arbogast, kämpfte man

sich nach einem 7:11 Rückstand ab Mitte der ersten Hälfte Tor um Tor heran. In der 29. Minute

konnten unsere Männer dann das erste Mal mit 15:14 in Führung gehen. Jetzt war endgültig der

Glaube an den ersten Saisonsieg bei den Spielern angekommen. Auf dem Feld zeigt sich dies durch

eine geschlossene, aggressive und flexible Abwehrarbeit die unsere Gäste immer wieder vor fast

unlösbare Aufgaben stellte. Vorne gelangen in der 2. Hälfte dann Aktionen und Würfe, an denen man

endlich sieht was unsere Spieler leisten können wenn sie an sich glauben. Gut getan hat dem

Angriffspiel Rückkehrer Armin Keric, der zum ersten Mal nach dem Hinspiel in Linkenheim wieder ins

Spielgeschehen eingegriffen hat. Die lange Verletzungspause forderte zwar kräftemäßig ihren Tribut

aber dies sollte an diesem Abend keine Rolle spielen. Mit großen Herz und druckvollen

Angriffsaktionen führte Keric die Mannschaft zum letztlich hochverdienten 34:31 Heimsieg. Auch

wenn dieser Erfolg an der Tabellensituation nichts ändert, war es doch unglaublich wichtig, dass die

Mannschaft über 40 Minuten in Führung lag, die 30 – Tore Marke geknackt hat und am Ende dann

endlich einmal belohnt wurde.

 

Das alles sollte uns motivieren am kommenden Sonntag um 18.00 Uhr

(AKH) gegen den aktuellen Tabellenführer aus Weingarten/Grötzingen frech, unbekümmert und vor

allem mit Spaß aufzuspielen. Dann wird auch der Funke wieder auf unsere treuen Zuschauer

überspringen und wir dürfen uns alle auf eine tolle Stimmung in der Halle freuen

Torschützen:

M.Arbogast 7/4, M. Brecht 3, M. Geiger 7, M. Haßler 2, A. Keric 7, T.Polzer 2, L. Schmidt 4, F.Zinecker

2.

Ein Spiel zum Vergessen erlebten die Grabener Landesligahandballer und ihre Fans am vergangenen

Sonntag.

Konnte das Team von Trainer Erden zu Beginn der Partie noch ganz ordentlich mithalten, so schlichen

sich Mitte der ersten Hälfte immer mehr Leichtsinnsfehler ein. Leichtfertige Ballverluste und

ungenutzte Chancen im Angriff ermöglichten es den Gegnern aus Wössingen immer wieder schnelle

Kontertore zu erzielen und sich von 8:10 in der 17. Minute auf den Halbzeitstand von 9:17 davon zu

ziehen.

Nach dem Seitenwechsel nahmen sich unsere Grabener zwar vor, jetzt nochmal alles zu geben, doch

schon nach 6 gespielten Minuten in Hälfte Zwei führten die Wössinger vorentscheidend mit 10:23.

Von diesem Schock konnten sich unsere Jungs leider nicht mehr erholen und gerieten immer weiter

ins Hintertreffen.

Schlussendlich ging das Spiel dann mit einer 16:36 Klatsche verloren.

Trainer Erden war nach der Partie nahezu sprachlos hinsichtlich dieses Debakels: „All die positiven

Ansätze der letzten drei Partien ließ meine Mannschaft heute vermissen, weshalb so ein Ergebnis

dann eben am Ende bei rum kommt. Wir müssen dieses Desaster jetzt schnellstmöglich vergessen

und die spielfreie Zeit über Fasching nutzen, die Köpfe frei zu kriegen und die noch ausstehenden

Spiele in der Landesliga besser gestalten. Das sind wir auch unseren treuen Fans schuldig.“

Für Graben waren im Einsatz: B. Reimann (Tor), D. Fetzner (Tor), J. Pfirmann (5), L. Schmidt (1), S.

Kammerer (2), F. Klonig, M. Haßler, M. Geiger (4), M. Arbogast (1), T. Polzer, M. Brecht (1), F.

Zinecker, L. Spielmann (2)

Zu ungewohnter Zeit und mit nur neun Feldspielern reisten unsere Landesligaherren am

vergangenen Samstagnachmittag zum Auswärtsspiel nach Pforzheim. Trainer Erden musste auf die

verletzten Marian Herzog und Alex Raupp verzichten, sowie auf Spielmacher Manuel Arbogast und

Simon Kammerer, die anderweitig verhindert waren.

Dementsprechend mussten die verbliebenen Spieler des Teams mehr Verantwortung übernehmen.

Mit Max Brecht auf der Rückraum-Mitte Position starteten unsere Jungs sehr ordentlich in die Partie

und lagen nach drei Minuten mit 0:2 in Front. In den anschließenden 27 Minuten der ersten Halbzeit

entwickelte sich ein recht ausgeglichenes Handballspiel, welches von gut agierenden Abwehrreihen

beider Mannschaften bestimmt wurde. Erst gegen Ende der Halbzeit konnte sich das Heimteam

etwas absetzen und führte mit dem Pausenpfiff 14:10.

Nach dem Seitenwechsel schafften es unsere Jungs dann leider nicht, sofort an die konsequente

Abwehrleistung der ersten Halbzeit anzuknüpfen. So gelang es der SG nach einer viertel Stunde

erstmalig mit 8 Toren (22:14) in Führung zu gehen. Danach fingen sich unsere Jungs aber wieder und

zogen die Zügel wieder etwas fester an. Durch gute und konzentrierte Deckungsarbeit hinderten sie

die Pforzheim/Eutinger daran, weitere Treffer zu markieren und kämpften sich Tor um Tor wieder

heran. Nach 6 weiteren gespielten Minuten stand es so auch folgerichtig 22:19 und es eröffneten

sich wieder alle Möglichkeiten. Diese starke Phase forderte zum Ende der Partie jedoch ihren Tribut.

Aufgrund des dünnen Kaders hatte Trainer Erden keine Möglichkeiten mehr zum Endspurt noch

einmal frisches Personal auf die Platte zu bringen, weshalb der Mannschaft leider offensichtlich die

Luft ausging. Am Ende ging das Spiel dann 25:20 verloren.

Es spielten:

B. Reimann (Tor), D. Fetzner (Tor), J. Pfirmann (2), T. Polzer, F. Zinecker, M. Haßler (4),

L. Spielmann (9), M. Geiger (3), L. Schmidt, F. Klonig, M. Brecht (2)

Mannschaftssport, im vorliegenden Falle Handball, zu betreiben ist bisweilen ein äußerst

ernüchterndes Geschäft. Das mussten unsere Landesliga-Herren am vergangenen Sonntag

schmerzlich am eigenen Leib erfahren. Gegen die mit Spielern der A-Jugend Bundesliga gespickten

Badenliga-Absteiger der SG Kronau/Östringen zeigten unsere Jungs nämlich eine wirklich großartige

taktische und kämpferische Leistung.

Nach einem eher mäßigen Beginn lag man nach 10 Minuten zwar mit 1:6 hinten, nach einer Auszeit

durch Trainer Erden riss sich das Team aber zusammen und konnte bis zur 23. Minute auf zwei Tore

zum 9:11 verkürzen. Zur Pause stand es 11:14.

Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Zunehmend nahmen jetzt

unsere Herren das spielerische Heft in die Hand und drückten der Partie ihren Stempel auf. Die

routinierten Akteure der SG zeigten sich teilweise völlig hilflos gegen die hervorragend agierende

3-2-1-Abwehrformation unserer Grabener. Sinnbildlich dafür steht, dass der bis dato Führende der

Torjägerliste der Landesliga Süd auf Seiten der Kronau/Östringer keinen einzigen Treffer im Spiel

erzielen konnte!

In der Defensive konnte immer wieder der Ball erobert werden und Tor um Tor kämpften sich unsere

Jungs weiter an die SG heran. Bis zur 50. Minute war der mehr als verdiente Ausgleich zum 21:21

hergestellt. Eine Minute später führte dann unser Team und die Halle tobte. Leider verpasste man

es nun, auf die Führung noch ein zwei Tore draufzupacken, weshalb die letzten 10 Minuten nichts für

schwache Nerven waren. Beim Stand von 23:23 kurz vor Ende der Partie vergab man vorne einige

Chancen zur erneuten Führung und war hinten auf die Unterstützung des nun glänzend aufgelegten

Benni Reimann im Tor angewiesen, der seinerseits einige Großchancen der Gäste parierte.

Am Ende wurden unsere Jungs dann aber wieder einmal nicht belohnt und die Partie ging mit 24:25

verloren.

Der Rückrundenauftakt war zwar punktetechnisch nicht erfolgreich, er beweist allerdings, dass sich

der TSV Graben nicht kampflos in dieser Landesliga seinem Schicksal ergeben wird! Bis zum Ende der

Saison wird das Team weiter fighten und es auch den etablierten Teams mit solch einer Leistung

sicherlich sehr schwer machen!

Das Team wünscht außerdem auf diesem Wege Kreisläufer Alex Raupp gute und vor allen Dingen

baldige Genesung. Er hat sich schwer an der Schulter verletzt und wird nach ersten bitteren

Prognosen wohl länger ausfallen. Kopf hoch Alex!!

Für Graben spielten:

B. Reimann (Tor), J. Krasowski (Tor), J. Pfirmann (5), L. Schmidt (1), S. Kammerer, A. Raupp (1),

F. Klonig, M. Haßler (5), M. Geiger (1), M. Arbogast (2), T. Polzer, M. Brecht (1), F. Zinecker (3),

L. Spielmann (5)

Nach zuletzt durchwachsenen Leistungen in den Auswärtsspielen konnte der TSV weiterhin seine Tabellenführung behaupten. Nachdem man nach einer schwachen Auswärtsleistung in Büchenau mit 27:29 die zweite Niederlage der Saison einstecken musste, folgte das Auswärtsspiel gegen die zuletzt aufstrebende SG Hawei 2. Man knüpfte zwar nicht an die starken Leistungen der Vorrunde an, konnte jedoch mit einer soliden Leistung einen 35:27 Auswärtssieg verbuchen. Damit konnte man gegenüber den Verfolgern aus Gondelsheim und Sulzfeld/Oberderdingen immer noch auf einen 2 Punktevorsprung behaupten.

Ob diese Leistungen in den entscheidenden Spiele gegen Sulzfeld/Oberderdingen, Bruchsal/Untergrombach und Gondelsheim ausreichen, dürfte allerdings bezweifelt werden. Dazu Trainer Gerd Bederke: "In den letzten Wochen hatten wir eine schwierige Zeit zu überstehen, die nicht spurlos an uns vorüber gezogen ist. Der Weggang von Dennis Thurau nach Bammental und die Langzeitverletzung von André Geiss hat unserer rechten Seite sehr stark zugesetzt. Mit der schweren Verletzung von "Capitano" Markus Dürr musste die Mannschaft noch einen weiteren Nackenschlag verkraften. Die dazukommenden "Normalausfälle" haben den anfallenden Druck auf meine gesunden Spieler unheimlich verstärkt. Einige Spieler aus der zweiten Reihe müssen jetzt eine viel größere Verantwortung übernehmen, ob sie wollen oder nicht. Und Ausfälle unserer Leistungsträger können wir zurzeit auch nicht mehr kompensieren. Sie müssen halt auf die Zähne beißen und die Mannschaft auch in schwierigen Situationen unbeirrt weiter führen. Gerade im Spiel gegen Büchenau hat man gemerkt, wie verzweifelt der eine oder andere Spieler versucht hat, ins Spiel zurückzukommen, aber immer wieder an den eigenen Unzulänglichkeiten gescheitert ist. Da kann man wenig vorwerfen, man will halt, aber es geht nicht. Andererseits gehören diese Erfahrungen zum Geschäft, auch wenn man sie nicht gerne macht. Andere Mannschaften sind davon auch betroffen. Meine Spieler müssen jetzt auf den Punkt ihr Leistungsvermögen abrufen und sich auf die bevorstehenden Aufgaben fokussieren, denn es winkt der größte Erfolg der Vereinsgeschichte und der ist durchaus realisierbar. Es stehen nun eine Reihe von entscheidenden Spiele an und ich fest davon überzeugt, dass wir sie meistern werden, wenn wir an unsere Leistungsgrenze gehen!"

Showdown gegen die SG Sulzfeld/Oberderdingen
Das erste Schlüsselspiel findet gegen den derzeitigen Tabellendritten statt. Mit 16:6 Punkten rangieren die Kraichgauer in unmittelbarer Nähe des Spitzenreiters und könnten durch einem Sieg mit dem TSV gleichziehen. Dagegen spricht die jedoch enorme Heimstärke des TSV Graben, der seit dem 4. April 2012 kein Heimspiel in der "Festung"
Kußmaulhalle verloren hat. Übrigens, die letzte Niederlage bezog man genau gegen eben diesen Gegner, die SG Sulzfeld/Oberdingen. "Dieses Spiel wird mit Sicherheit eines der Highlights dieser Kreisligasaison. Es ist eines der Spiele, die die Zuschauer mitgehen lassen und für die ein Spieler die ganze Saison trainiert hat. Ich freue mich riesig darauf!", bilanziert ein sichtlich entspannter Abteilungsleiter Thomas Polzer.

Das Spiel findet am Sonntag, den 09.02 um 17 Uhr in der Kußmaulhalle in Graben statt. Über eine zahlreiche Unterstützung würden wir uns freuen.

 

braun

PN

 

Stellberg

 

Kuhn Logo

 

Apotheke

Go to top